Archiv für Bad Kreuznach

Benutzungspflichtiger Pflastersteinweg führt nicht auf Straße zurück

An der Kreuznacher Straße führt die ganze Zeit ein asphaltierter Landwirtschaftsweg entlang. Just an der Stelle, wo der Asphalt aufhört und in ruppigen Pflasterstein übergeht, beginnt plötzlich ein benutzungspflichtiger Radweg. Zu allem Übel wurde in der Mitte eine Art Rüttelfalle angelegt, damit niemand auf die Idee kommt, auf der falschen Seite des Zwei-Richtungs-Radweges zu fahren.

Wer denkt, er komme nach den gerademal 150m Radweg wieder zurück auf die Landstraße, der irrt sich aber. Denn entgegen der logischen Anbindung an die linksseitige Straße, führt der Radweg erst rechts über eine kleine Holzbrücke in einem Schlenker  auf die Landstraße zurück, auf der man von Anfang an fahren wollte. Dort darf man sich nach dem Halt an einem Stoppschild wieder ordnungsgemäß in den fließenden Verkehr einfädeln, der mit 70km/h an einem vorbei saust.

Ein Hoch auf die “sicheren” Radwege!

Foto0335

Foto0338

Keine Kommentare

Der kürzeste Radweg der Welt

Ab der Kreuzung Ecke Richard-Wagner-Str. wird zu guter Schluss nochmal darauf hingewiesen, dass die letzten 10m des linksseitigen Radweges natürlich auch benutzungspflichtig sind. Böse Zungen würden unterstellen, dass auf diese Weise versucht wird, den Radverkehr auf den anschließenden Feldweg zu zwingen, damit der Kfz-Verkehr zwischen Bad-Kreuznach und Hackenheim freie Fahrt hat. Aber das ist natürlich nur zu unserer Sicherheit ;-)

Kürzester Radweg der Welt

,

Keine Kommentare

Zehnjähriger von Tankzug überrollt

http://www.allgemeine-zeitung.de/region/bad-kreuznach-bad-sobernheim-kirn/stadt-bad-kreuznach/10303909.htm

Drama in Bad Kreuznach: Zehnjähriger von Tankzug überrollt

08.03.2011 19:08 Uhr – BAD KREUZNACH

(st). Eine Tragödie hat sich am Dienstagnachmittag in der Bosenheimer Straße ereignet. Ein zehnjähriger Junge wurde von einem Tanklastzug überrolt und kam ums Leben. Er starb an seinen schweren Kopfverletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhren der türkische Junge und seine 15-jährige Schwester kurz nach 16 Uhr mit ihren Fahrrädern den Gehweg der Bosenheimer Straße stadtauswärts. Ein Tanklaster bog genau zu diesem Zeitpunkt rechts in die Einfahrt zum Parkplatz des Obi-Markts ein und überrollte den Jungen, der sofort tot war. Die Schwester, vor deren Augen das Unglück passierte, kam mit schwerem Schock ins Krankenhaus, die Notfallseelsorge kümmerte sich um sie. Auch der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock. Außerdem erlitt eine Autofahrerin, die genau zum Unglückszeitpunkt vorbei gefahren war, einen Schock und begab sich sofort in ärztliche Behandlung.

Unfallursache noch unklar

Die Unfallursache war am Dienstagabend laut Polizei noch unklar, Gutachter nahmen die Ermittlungen auf.

Im Einsatz waren Notfallseelsorger und eine türkische Dolmetscherin, die sich um die herbeigeeilten Eltern kümmerten. Passanten, die auf dem Obi-Parkplatz und der gegenüberliegenden Straßenseite unterwegs waren und von dem Unglück erfuhren, waren tief betroffen.

Die Bosenheimer Straße war stadtauswärts ab dem Fleischhauerkreisel gesperrt. Zu größeren Beeinträchtigungen im Feierabendverkehr ist es aber nicht gekommen, die Autos konnten durch den Kreisel über die Badenheimer Straße und den Schwabenheimer Weg fahren.

, ,

Keine Kommentare