Archiv für Sachsen

Straßburger Platz/Stübelallee – Holperpflaster auf Radweg

Der benutzungspflichtige Radweg der Stübelallee (Zeichen 241) besteht vor der Gläsernen Manufaktur – wie der angrenzende Fußweg – aus holprigem Kleinpflaster.

Die Situation ist sehr gut in der Streetview Ansicht zu sehen.

,

Keine Kommentare

Radeberg – Pillnitzer Straße – Drängelgitter

Schotter und Wiesenradweg parallel zur Pillnitzer Straße ist an Kreuzung zur Carl-Eschebach-Straße mit Drängelgittern bestückt, die den Radfahrer zum Schieben zwingen sollen.

,

Keine Kommentare

Radeberg – Feldschlößchen/Badstraße

Sinnfreie und gefährliche Führung von Radfahrern: Aus Richtung Feldschlösschen werden Radfahrer bergab gezwungen die Straßenseite auf den Zweirichtungs- Rad/Gehweg zu wechseln. Auffahrt ist eine Grundstückseinfahrt. Nach nur wenigen hundert Metern endet der Weg alternativlos an der Kreuzung zur Christoph-Seydel-Straße, wo der Radfahrer sich vom Bordstein wieder in den fließenden Verkehr einordnen muß.

, , ,

Keine Kommentare

Radeberg – Heidestraße – Schutzstreifen

Schutzstreifen in ausreichender Breite, reduzieren ebenfalls die Geschwindigkeit der Fahrzeuge durch optische Verengung der Fahrbahn. gutes Vorankommen fürr Radfahrer

,

Keine Kommentare

Ohorn – Bretniger Str. – Zweirichtungsradweg

Zweirichtungsradweg/gehweg führt an Dutzenden unübersichtlichen Straßen- und Grundstückseinfahrten vorbei. Teilweise sind die Einfahrten erst im Moment des Vorbeifahrens einsehbar.

, ,

Keine Kommentare

Dresden – Dammweg – Einbahn in Gegenrichtung

Hier dürfen Radfahrer eine Einbahnstraße in Gegenrichtung benutzen. Schön wär nur, wenn davor und dahinter der Belag nicht das gröbste und kaputteste Kopfsteinpflaster wäre…

,

Keine Kommentare

Wachau – Sinnfreie und gefährliche Führung von Radfahrern

Aus Richtung Feldschlösschen werden Radfahrer bergab gezwungen die Straßenseite auf den Zweirichtungs- Rad/Gehweg zu wechseln. Auffahrt ist eine Grundstückseinfahrt. Nach nur wenigen hundert Metern endet der Weg alternativlos an der Kreuzung zur Christoph-Seydel-Straße, wo der Radfahrer sich vom Bordstein wieder in den fließenden Verkehr einordnen muß.

Keine Kommentare

Dresden – Könneritzstraße – RWBP aufheben

Der Radweg führt über einen Gehweg, auf dem täglich Autos parken und viel Platz für Auslagen (Fahrradgeschäft) benötigt wird. Komfortables Radfahren nicht möglich. Benutzungspflicht sollte aufgehoben werden.

, ,

Keine Kommentare

Dresden / Käthe-Kollwitz-Ufer – RWBP auf aufgeweichtem Sand

Richtung stadteinwärts Benutzungspflichtiger Radweg mit einem Sandbelag, der sich bei Regen aufweicht, während die sehr breite (und für Radfahrer verbotene) Fahrbahn daneben aus Asphalt besteht. Als Rechtfertigung bringt die Stadt hervor, man könne ja auf dem Elbradweg fahren. Na, danke.

,

Keine Kommentare

Dresden – Königstraße – mieser Belag

Mieser Belag (grobes Kopfsteinpflaster) nach einer kompletten Straßensanierung vor wenigen Jahren. Das animiert Radfahrer dazu, den Fußweg oder die benachbarte Fußgängerzone zu benutzen und schafft weder ein gutes Verkehrsklima, noch nützt es dem Vorankommen.

Keine Kommentare