Archiv für Ahrensburg

Ahrensburg, Hamburger/Brückenstr.: Rechtsabbieger begeht nach Unfall mit Kind Fahrerflucht

Die Meldungen gleichen sich wie ein Haar dem Anderen.
Ein Rechtsabbieger übersieht ein Kind auf dem Radweg und fährt es an. Das Kind stürzt woraufhin der Autofahrer anhält, aussteigt und kurz nach dem Rechten sieht.

Was dann in den Köpfen der PKW-Lenker vorgeht kann nur vermutet werden, vielleicht weil der Unfallgegner “nur” ein Radfahrer ist, an einem Fahrrad sowieso kaum Schaden entstehen kann, weil kein oder kaum eigener Schaden entstanden ist oder weil ein Kind einen kleinen Sturz doch leicht verkraftet und es ja nicht blutüberströmt und bewusstlos auf der Straße liegt, der Unfallverursacher kommt zu dem Schluß sich einfach vom Unfallort zu entfernen.

Dabei spielt weder die Schadenshöhe noch der vermutete Grad der Verletzungen irgendeine Rolle, schon garnicht bei einem Unfall mit einem Kind das sicherlich unter Schock steht, das Verlassen des Unfallortes ist Unfallflucht gepaart mit unterlassener Hilfeleistung.

Weil dieses Verhalten unter aller Sau ist und in jedem Fall geahndet werden muß, werde ich hier jeden betreffenden Zeugenaufruf veröffentlichen der mir unterkommt.

Dieser Fall ereignete sich am Montag den 8.11.2010 gegen 7.40 Uhr morgens in Ahrensburg Kreuzung Hamburger Straße / Brückenstraße. Das Kind war auf dem Radweg der Hamburger Straße stadteinwärts  unterwegs und wollte gerade die Brückenstrasse überqueren.

[...] In diesem Moment bog der Fahrer eines schwarzen Wagens, möglicherweise Ford Escorts, nach rechts in die Brückenstraße ein und übersah dabei die 13- jährige. Die Schülerin stürzte vom Fahrrad und zog sich diverse Hautabschürfungen zu. Ihre Brille trug Beschädigungen davon. Nach dem Zusammenstoß soll der Fahrer des Wagens noch kurz in der Brückenstraße am Fahrbahnrand angehalten haben. Er fuhr dann aber weiter, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern. Die Rettungswagenbesatzung versorgte die Schülerin noch am Unfallort. Sie musste nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Schadenshöhe wird auf 100 Euro geschätzt. Die Polizei in Ahrensburg bittet Zeugen, die den Unfall gesehen haben und etwas zum Wagen und dem Fahrer sagen können, sich mit ihr unter der Rufnummer 04102/ 809- 0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeidirektion Ratzeburg (via Presseportal)

Hier nochmal der dringende Hinweis sich bei einem Unfall SOFORT das Kennzeichen des Unfallgegners zu notieren (z.B. als SMS im Handy) und die Personalien möglicher Zeugen sichern. Die Polizei verfolgt jede Fahrerflucht da es sich hierbei um eine Strafttat nach § 142 StGB handelt die mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft wird.

, , ,

Keine Kommentare