Aktuelle News der Radmelder:

Zur vollständigen Ansicht der Meldung auf die jeweilige Überschrift klicken

Drängelgitter für Trambahnquerung zerstört wichtige Radverbindung

Eine der wichtigsten Radverbindungen im Münchener Nordosten wurde durch dieses unglaublich schlecht gemachte Drängelgitter mit einer üblen Schikane versehen.

  • Begegnungsverkehr ist nur auf den Fahrbahnen und den Gleisen möglich, nicht auf den geschützten Mittelinseln
  • Gleise müssen im spitzen Winkel überquert werden (Sturzgefahr)
  • Blick auf Autoverkehr extrem erschwert (Kopf um 180° drehen)

Insgesamt liegt hier die volle Konzentration auf dem Drängelgitter und nicht auf der Beobachtung des Verkehrs.

,

Keine Kommentare

Radfahrstreifen als Parkplatz missbraucht / Polizei tatenlos

Der eigentliche sehr schön angelegte Radfahrstreifen in der Truderinger Str. wird in immer dreisterer Form permanent von Pkws zugeparkt. Leider unternimmt die Polizei hier nichts.

2012-11-24 TruderingerStrBus

Zugeparkter Schutzstreifen Truderinger Str.

Zugeparkter Schutzstreifen Truderinger Str.

,

1 Kommentar

Erftstadt – Brühl – Hürth (B265 – Luxemburger Straße)

Holpriger, ungepflegter, absurd enger und zugewachsener Rad- und Fußweg zwischen Theodor-Heuss-Straße (Brühl-Heide) und Ortseinfahrt Hürth-Kendenich.

Belag in schlechtem Zustand (beide Fahrtrichtungen Fahrbahnaufwerfungen durch Wurzelwerk), Weg großteils zugewachsen, so dass real noch ca. 60 cm Wegbreite verbleiben. Der kombinierte Rad-/Fußweg ist im Bereich Bleibtreusee in den Sommermonaten trotz Halteverbots regelmäßig durch Besucherfahrzeuge zugeparkt und für Radfahrer nicht nutzbar. Straße für Radfahrer wegen Tempo 100-Erlaubnis nur eingeschränkt nutzbar. Alternativroute: nicht vorhanden. Meldung gilt für beide Fahrtrichtungen.

Aktualisierung:
Der Streckenabschnitt zwischen Liblarer See und Theodor-Heuss-Straße ist inzwischen qualitativ verbessert worden. Der weg ist nun freigeschnitten, neu geteert und somit gut befahrbar. Izur Hälfte der besagten Strecke gibt es allerdings eine nicht nachvollziehbare Verengung, der Weg wird von ca. 1,50 m auf  1,00 m verengt, ohne dass ein Grund dafür ersichtlich ist. Außerdem steht kurz vor der Abzweigung Theodor-Heuss-Straße ein Betonmast ungünstig im Weg – nicht gekennzeichnet und betongrau – im Dunkeln quasi unsichtbar  (siehe http://www.abload.de/img/249394_43881284950024pvzjg.jpg).

Der Weg ab T.-Heuss-Straße bis Kendenich ist weiterhin in miserablem Zustand.

, , , , , ,

Keine Kommentare

Zugewuchert, zugeparkt aber benutzungspflichtig: Radweg in der Bebelallee

Bebelallee

In der Bebelallee in Hamburg befindet sich ein “Radweg”, der weder diese Bezeichnung verdient, noch als solcher zu benutzen ist. Er ist vollständig zugewuchert und täglich viele Stunden lang durch parkende Fahrzeuge versperrt. Trotzdem unterliegt er der Radwegebenutzungspflicht! Der Hammer: Die Polizei konnte keinen “verkehrsunsicheren Zustand” feststellen…

, ,

Keine Kommentare

Fehlende Auffahrt

An der Straße zwischen Heidelberg und Ziegelhausen beginnt ein rechtsseitiger benutzungspflichtiger Hochboard-Radweg. Wie sollen Radfahrer dort hoch kommen. Wir befinden uns an dieser Stelle auf dem offiziellen Neckarradweg.

Die Symbolik auf dem Schild ist schon 20 Jahre alt. Eigentlich dürfte es diese Schilder gar nicht mehr geben. Daran ist zu erkennen, wie lange sich für diese Anordnung nicht mehr überprüft wurde.

Heidelberg 001c

, ,

Keine Kommentare

Unzureichende Mindestbreite

Diesem gemeinsamen Rad- und Gehweg fehlt die erforderliche Mindestbreite von 2 m. Die Anordnung der Benutzungspflicht ist daher unzulässig.

Radweg besitzt nicht die erforderliche Mindestbreite

Radweg besitzt nicht die erforderliche Mindestbreite

, , ,

Keine Kommentare

Fahrradwegweiser fehlt

Aus Richtung Ost fehlt ein Fahrradwegweiser nach Eppertshausen, Ober Roden

Keine Kommentare

Elmshorn – Aufstellbereich zum direkten Linksabbiegen

Im Zuge der Sanierung des westlichen Wedenkamps wurde die Radverkehrsführung der Kreuzung Wedenkamp/Gerberstraße neu gestaltet.

Linksabbiegende und geradeaus fahrende Radfahrer werden schon vor der Kreuzung auf die Fahrbahn geführt und warten an der Ampel vor den Autos in einem aufgeweiteten Radaufstellstreifen. bei Grün können sie als erstes die Kreuzung befahren, was Konflikte mit Autos vermeidet.

Diese Führung hat außerdem den Vorteil, dass rechtsabbiegenden Autofahrern durch das Queren des Radweges vor der Kreuzung bewusst gemacht wird, dass sie einen Radweg queren, was zu erhöhter Aufmerksamkeit führt. An Kreuzungen, wo sich Radfahrer rechts von rechtsabbiegenden Autos befinden, fehlt dieses Bewusstsein einen Radweg zu queren häufig, was zu schweren Unfällen führen kann.

Die Führung ist für Radfahrer klar ersichtlich, da durch Richtungspfeile und einen Vorwegweiser auf dem Radweg darauf hingewiesen wird.

, , , , , ,

Keine Kommentare