Meldungen getagged mit Netzlücke

Überflüssiger Umweg für Radfahrer

An der Einmündung der Draisstraße in die Freiburger Straße sind auch Radfahrer gezwungen, ihre Fahrt nach rechts oder links fortzusetzen, obwohl sie geradeaus durch eine ruhige 30 km/h Zone weiter in Richtung Zentrum radeln könnten.

In der Gegenrichtung gibt es diese Einschränkung nicht. Somit ist der im Bild dargestellte Verlauf für Radfahrer eine Einbahnregelung. Den Grund einer solchen Regelung möge einmal ein Vertreter der zuständigen Verkehrsbehörde überzeugend darlegen.

Freiburger Straße

, , , ,

Keine Kommentare

Mannheim: Die große Radfahrerfalle

Hierzu bedarf es wohl kaum einer großen Beschreibung.

m2m1m3

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Groß-Gerau: DB-Bahnstrecke als vorsätzliche Radfahrer-Barriere

K800_RW0818K800_RW0819

K800_RW0817GG

“Mauer” in Groß-Gerau! Radfahrer dürfen nicht auf dem normalen Weg, wie der übrige Verkehr, über die Frankfurter Straße am Bahnhof von der Groß-Gerauer Innenstadt zu den nördlich der Bahn gelegenen Stadtteilen und umgekehrt fahren. Die Brücke der ehemaligen B 44 ist zwischen beiden Kreiseln für Radfahrer mit VZ 254 gesperrt. Die Unterführung mit befahrbaren Rampen ist als Sonderweg für FUSSGÄNGER mit Zusatz “Radfahrer absteigen” beschildert. Dennoch führt auf der nördlichen Seite der Bahn ein rosarothellgrau gepflasterter, in beiden Richtungen benutzungspflichtiger Geh-und Radweg direkt unter der Brücke heran. Die einzigen legalen Querungsmöglichkeiten liegen jeweils rund einen Kilometer von hier auseinander. Im Osten der beschrankte Bahnübergang “Mittelstraße”, der immer schön lange zu ist, und im Westen die Brücke “Nordring” auf mittelmäßigen gemeinsamen Geh-und Radweg.

, , , , , ,

Keine Kommentare

Niederhöchstadt: Siedlung für Radfahrer gesperrt

Der Frankenweg in Niederhöchstadt ist für Radfahrer gesperrt.

,

Keine Kommentare

Sossenheim: Wirtschaftsweg gesperrt


Auf einem Wirtschaftsweg im Sossenheimer Feld ist Radfahren verboten.

,

Keine Kommentare

Linden: Fehlende Anbindung zum Radweg

Zum neu angelegten Radweg fehlt vom einmündenden Feldweg eine Verbindung, so dass Radfahrer und Fußgänger nun durch einen Graben fahren bzw. gehen.

,

Keine Kommentare

Frankfurt am Main – Radweglücke zwischen Joachim-Becher-Straße und Frauenlobstraße

Hier endet der Radweg; dadurch Radweglücke zwischen Joachim-Becher-Straße und Frauenlobstraße. Man ist als Radfahrer gezwungen sich über zwei Fußgängerbrücken zu quälen, um weiterzukommen.

Keine Kommentare

Gießen – Ludwigstraße – Sackgasse

Von der Ludwigstraße führt ein Weg zur Stephanstraße. Dieser wäre für Radfahrer günstig, weil auf diesem wenig Verkehr ist und die Ampel an der Bleichstraße umgangen werden kann. Außerdem ist er etwas kürzer.

Dem Weg fehlt aber eine Freigabe für Radfahrer – sowohl bezüglich des Sackgassenschildes, als auch bezüglich des Durchfahrt-Verboten-Schildes. Insgesamt ist eh fraglich, warum es beide Schilder gibt. Anlieger wissen wohl, dass es sich um eine Sackgasse handelt und wenn es sich um eine Sackgasse handelt, fährt eh keiner durch, der kein Anliegerinteresse hat.

Es gab wohl mal einen Aufkleber auf dem Sackgassenschild, dass sich an die Sackgasse ein Rad- und Fußweg anschließt, dieser wurde wohl entfernt oder ist im Laufe der Zeit abgegegangen.

stephanstrasse1mx6

, ,

Keine Kommentare

Gießen – Goethestraße – Sackgasse mit Durchlass

Hier führt ein Hauptroute für den Radverkehr entlang der Goethestraße.

Die Radwegweisung weist den Radfahrer zur Stadtmitte geradeaus.

Die Radwegweisung weist den Radfahrer zur Stadtmitte geradeaus.

An der Kreuzung Stephanstraße erscheint dann ein Sackgassen-Schild ohne Freigabe für Radfahrer. Der Ortsfremde wird hier ggf. umdrehen und einen anderen Weg suchen oder ist zumindest verunsichert.

An der Kreuzung Stephanstraße erscheint dann ein Sackgassen-Schild ohne Freigabe für Radfahrer. Der Ortsfremde wird hier ggf. umdrehen und einen anderen Weg suchen oder ist zumindest verunsichert.

Ortskundige fahren weiter, denn die Sackgasse besteht für Radfahrer dann doch nicht.

Ortskundige fahren weiter, denn die Sackgasse besteht für Radfahrer dann doch nicht.

,

Keine Kommentare

Gießen – Heinrich-Buff-Ring – Sackgasse nur für Autos

Die Verbindung zwischen Heinrich-Buff-Ring und Wartweg ist seit Herbst 2007 gesperrt. Diese Maßnahme hat die Universität nach eigenen Angaben auf Wunsch der Stadt Gießen durchgeführt. Dabei wurde bewusst entschieden, dass nur die Autonutzer von dieser Maßnahme betroffen sein sollten. Trotzdem fehlt an der Einfahrt vom Leihgesterner Weg in den Heinrich-Buff-Ring und vom Wartweg in den Heinrich Buff-Ring ein Hinweis, dass die Sackgasse Radfahrer nicht betrifft.

Beschilderung aus Osten an der südlichen Einfahrt zum Heinrich-Buff-Ring:

buffring1zf6

Beschilderung aus Westen am Wartweg – hier kann man zumindest sehen, dass die Beschilderung nicht für Radfahrer gilt:

buffring4tk4

,

Keine Kommentare