Meldungen getagged mit Sichtfeld

Elmshorn – Aufstellbereich zum direkten Linksabbiegen

Im Zuge der Sanierung des westlichen Wedenkamps wurde die Radverkehrsführung der Kreuzung Wedenkamp/Gerberstraße neu gestaltet.

Linksabbiegende und geradeaus fahrende Radfahrer werden schon vor der Kreuzung auf die Fahrbahn geführt und warten an der Ampel vor den Autos in einem aufgeweiteten Radaufstellstreifen. bei Grün können sie als erstes die Kreuzung befahren, was Konflikte mit Autos vermeidet.

Diese Führung hat außerdem den Vorteil, dass rechtsabbiegenden Autofahrern durch das Queren des Radweges vor der Kreuzung bewusst gemacht wird, dass sie einen Radweg queren, was zu erhöhter Aufmerksamkeit führt. An Kreuzungen, wo sich Radfahrer rechts von rechtsabbiegenden Autos befinden, fehlt dieses Bewusstsein einen Radweg zu queren häufig, was zu schweren Unfällen führen kann.

Die Führung ist für Radfahrer klar ersichtlich, da durch Richtungspfeile und einen Vorwegweiser auf dem Radweg darauf hingewiesen wird.

, , , , , ,

Keine Kommentare

Gefährliche Einmündung Nähe Putzbrunn (östl. München)

Entlang der Münchner Straße von München Waldperlach nach Putzbrunn verläuft ein in beiden Seiten benutzungspflichtiger Radweg. Zuständig für die Anordnung der Benutzungspflicht ist das Landratsamt München. An der Einmündung der Flurstraße ist eine Sichtbeziehung (lt. VwV erforderlich) auf Grund von Bebauung und dichtem Bewuchs durch Sträucher und Bäume nicht gegeben. Leider ist das Landratsamt seit Monaten nicht in der Lage, zu dieser Situation Stellung zu nehmen und diese Gefahrenquelle zu entfernen.

, , , , ,

Keine Kommentare

Gefährliche vielbefahrene Einfahrt über einen Radweg

Die Fläche um den Rewe Markt wurde weiter ausgebaut, es entstand ein großer DM Markt, ein Aldi, sowie ein Anbau an den Rewe. Entsprechend groß ist der Parkplatz und der Andrang von Autofahrern, über die neu gebaute Einfahrt zu fahren um einzukaufen. Die Radwegesituation wurde hierbei leider untergeordnet, denn mit der neuen Einfahrt mit Geländerbegrenzung entsteht eine sehr gefährliche Situation; zum einen müssen die Autofahrer mit der Motorhaube bis an den Radweg heran fahren, um überhaupt auf der Straße den Verkehr beobachten zu können. Zum anderen ist das Geländer gerade so hoch, dass ein Kind nicht oder nur sehr schlecht gesehen werden kann.

Auf den Bildern habe ich mein Rennrad  (in RH 60cm!) an dem Geländer platziert, um zu zeigen, wie hoch dieses ist. In stark gebückter Haltung könnte selbst eine erwachsene FahrerIN übersehen werden! Hinzu kommt die Hektik des Straßenverkehrs, weil gerade diese Stelle sehr viel befahren ist. Viele Autofahrer fahren daher schon gleich bis auf den Radweg drauf, um nicht auch noch den Fahrradverkehr passieren lassen zu müssen.

Eine gute Lösung wäre hier, die Abschaffung des gesamten Radweges. Denn dieser birgt einerseits große Risiken, andererseits ist eine Benutzungspflicht unbegründet, denn der Radweg endet in 50m Entfernung,  und auf der Straße sind lediglich 50km/h erlaubt. Eine unverhältnismäßige Behinderung des Autoverkehrs  ist durch Radfahrer also auch nicht gegeben.

, ,

2 Kommentare

Hamburg, Roeloffsufer: Gefährlicher Radweg

Die Fahrban dieses Radwegs bricht im Winter häufig ein so daß metertiefe Fallgruben entstehen!
Der Belag ist ansonsten mit viele Schäden versehen und die Kurve unter der Brücke hindurch ist nicht einzusehen und daher sehr gefährlich!

Mit Gegenverkehr muß jederzeit gerechnet werden.

Ein Spiegel zur Sicherung wäre das Geringste, was hier angebracht wäre!

,

Keine Kommentare

Ohorn – Bretniger Str. – Zweirichtungsradweg

Zweirichtungsradweg/gehweg führt an Dutzenden unübersichtlichen Straßen- und Grundstückseinfahrten vorbei. Teilweise sind die Einfahrten erst im Moment des Vorbeifahrens einsehbar.

, ,

Keine Kommentare

Wettenberg – Ahornweg – Vorfahrt genommen

Benutzungspflichtiger Radweg entlang der Wißmarer Straße wird aus dem Sichtbereich der Hauptstraße verschwenkt und durch Zusatzschilder “Vorfahrt achten” wird den Radfahrern trotz eigentlicher Vorfahrtstraße die Vorfahrt genommen.

Wie man an den Reifenspuren erkennen kann, machen die Radfahrer zumindest die Verschwenkung nicht mit und fahren stets entlang der Straße weiter.

, ,

Keine Kommentare

Heuchelheim – Gleiberger Weg – RWBP verlegen

Der benutzungspflichtige Radweg endet bzw. beginnt an einer Einmündung, die nur schwer einsehbar ist. Eine Verlegung des Endes der Benutzungspflicht zum Zebrastreifen in Höhe Brauhausstraße wäre sinnvoll.

, ,

Keine Kommentare

Gießen – Wilhelmstraße – nicht einsehbar

Benutzungspflichtiger Zweirichtungsradweg hat eine Länge von weniger als 10 Meter und führt Radfahrer an eine Stelle, wo sie die Rodheimer Straße Richtung Biebertal nicht einsehen können.

, ,

Keine Kommentare

Paderborn – Schloß Neuhaus / Residenzstrasse – Radwegende

Der als benutzungspflichtig beschilderte Radweg auf der Residenzstrasse endet an dieser Stelle. Die Einmündung auf die Residenzstrasse befindet sich hinter Parkbuchten und Bepflanzung und zudem in einer Rechtskurve vor einer Ampel. Der Autoverkehr rechnet hier kaum mit plötzlich auf dei Fahrbahn einfahrendem Radverkehr. Dieser ist völlig aus dem Sichtbereich verbannt.

2008 05 24_15 55 48_2008_05_24_15_55_48_RadWegSchNeuhausResidenzstrasse069_anon_500px

Zudem liegt die motorisierte Aufmerksamkeit hier eher auf dem Fahrspurwechsel und der Ampel. Aus Autofahrersicht:

2008 05 24_13 59 09_2008_05_24_13_59_09_RadWegSchNeuhausResidenzstrasse064_500px

Und hier taucht in selber Perspektive ein Radfahrer auf:

2008 05 24_14 00 12_RadWegSchNeuhausResidenzstrasse066_anon_cropped_500px

Sehr viele Radfahrerinnen fahren an dieser Stelle mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem für Radfahrer freigegebenen Fußweg weiter. Dumm nur, dass ausgerechnet hier eine Gebäudeecke die Sicht versperrt.

2008 05 24_13 58 04_2008_05_24_13_58_04_RadWegSchNeuhausResidenzstrasse062_anon_500px

Vollbild Schloß Neuhaus / Residenzstrasse

(Radmeldung)


Vergrössern
zum Kommentieren erst anmelden


Beschreibung:

Der als benutzungspflichtig beschilderte Radweg auf der Residenzstrasse endet an dieser Stelle. Die Einmündung auf die Residenzstrasse befindet sich hinter Parkbuchten und Bepflanzung und zudem in einer Rechtskurve vor einer Ampel. Der Autoverkehr rechnet hier kaum mit plötzlich auf dei Fahrbahn einfahrendem Radverkehr. Dieser ist völlig aus dem Sichtbereich verbannt. Zudem liegt die motorisierte Aufmerksamkeit hier eher auf dem Fahrspurwechsel und der Ampel. Aus Autofahrersicht: Und hier taucht in selber Perspektive ein Radfahrer auf: Sehr viele Radfahrerinnen fahren an dieser Stelle mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem für Radfahrer freigegebenen Fußweg weiter. Dumm nur, dass ausgerechnet hier eine Gebäudeecke die Sicht versperrt

, ,

1 Kommentar

Offenbach – Berliner Straße – Radweg als Gehweg für Autofahrer?

benutzungspflichtiger Radweg verläuft zwischen Parkplatz und Grünstreifen (Autofahrer, die ihr Auto abgestellt haben, müssen zwangsläuf den Radweg entlang zur nächsten Lücke im Grünstreifen laufen, um auf den Fußweg zu gelangen). Außerdem müssen Pkw, die aus den Grundstückausfahrten wollen, sehr weit vor fahren, um an den parkenden Autos die Straße einsehen zu können – und behindern so zusätzlich den Radweg.

, ,

Keine Kommentare